Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Reich der Schlösser und Burgen Die Wiege der Revolution Land der Mythen und Sagen Europas große Monarchie Pizza, Päpste und Palazzi Inseln der Glückseligen Die Blumeninsel im Atlantik Willkommen in der Alpenrepublik
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: Cerne Abbas Giant, Stonehenge, Dunnottar Castle, Eilean Donan Castle, Falls of Glomach Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Europas große Monarchie


Stonehenge Vorheriger Tipp Highlight-Übersicht Nächster Tipp Eilean Donan Castle


Dunnottar Castle


Eine tiefe Schlucht, eine schroffe Felsnase im Meer, weißschäumende Brecher, felsenhart geschwungene Küstenlinie: Der strategische Wert von Dunnottar Castle leuchtet bereits auf den ersten Blick ein. Seit dem 14. Jahrhundert hüteten hier die Keiths, Marschälle von Schottland, die Kronjuwelen.

Die Ruinen des Schlosses befinden sich an der Ostküste von Schottland ca. 40 km südlich von Aberdeen. Wenn man der Küstenstrasse A92 von Dundee aus in Richtung Norden folgt, kann man es kurz vor der Ortschaft Stonehaven gar nicht verfehlen. Für Zeffirellis Film 'Hamlet' mit Mel Gibson und Glenn Close wude 1990 die durch Cromwells Hand zerstörte Burg mit Pappmaché-Zinnen für kurze Zeit wieder vervollständigt.Dunnottar Castle

Selbst wenn hier kein Schloss stehen würde, fiele der Plateau-Felsen von Dunnottar mit seinen drei steilen Felsseiten und dem schmalen Zugang sofort ins Auge. Er ist aber mehr als eine topographische Kuriosität, denn das auf ihm erbaute Schloss spielte eine wichtige Rolle in der schottischen Geschichte. Eine kleine Garnision von Soldaten hielt hier 1651 acht Monate einer Belagerung Cromwell's stand und rettete so die Kronjuwelen von Schottland vor deren Zerstörung. Sie wurden kurz vor der Einnahme der Festung herausgeschmuggelt und in der nahen Kirche von Kinneff versteckt.

Einen schönen Platz zum Zelten gibt es übrigens auf der Felsnase im Süden, genau gegenüber des Dunnottar Castle. Dort hat man hat außerhalb einer eingezäunten Weide genügend Platz. Eine kurze Anfrage beim Verwalter der Burgruine, der in dem Haus am Parkplatz wohnt, hat zumindest vor einigen Jahren bei mir zum Einverständnis und damit zu einem einmaligen Schlafplatz geführt.

Bereits vom Parkplatz aus sieht man das dominante Gebäude des Tower House (oder Keep) mit seinen wuchtigen Mauern aus dem 14. Jahrhundert. Dies ist eines von elf Gebäuden des Dunnottar Castle, welches auch Baracken, Ställe, Lagerhäuser und eine Kapelle beinhaltet. Der Haupteingang wurde früher von zwei schweren Holztüren versperrt.Übersichtsplan des Dunnottar Castle Folgt man dem steilen und schmalen Weg durch zwei Tunnel hinauf bis zur Oberfläche des Felsens, kann man dort durch die wie ein kleines Dorf wirkende Anlage spazieren. Dieser Zugang konnte früher von wenigen Männern erfolgreich bewacht und verteidigt werden.

Das Tower House war das Hauptgebäude und steht in der Südwest-Ecke der Anlage. Dort kann man sowohl den Keller als auch den ersten Stock begutachten. Ein kleiner Pfad rechts vom Hauptgebäude führt zu einem Eingang, der als Wallace's Postern bekannt ist. Der Weg ging früher einmal weiter bis einem kleinen Abwehrposten auf der Kante, die den Felsen mit dem Festland verbindet, und zu einer steilen Treppe, die zum oberen Stockwerk von Benholm's Lodging führt. Neben dem Tower House befinden sich zwei Lagerhäuser, die im späten 16. Jahrhundert als Ersatz für den Keller des Hauptgebäudes erbaut wurden. Östlich der Lagerhäuser schließen sich die Werkstatt des Schmieds (dort hat noch der Bogen der Feuerstelle und ein Teil des Kamins die Zeiten überstanden) und die Ställe an. Gegenüber gibt es ein kleines Wohnhaus, Waterton's Lodging, welches nach Thomas Forbes, dem Lord von Waterton benannt ist. Im 16. Jahrhundert erfolgte auch der Bau der rechteckigen West Range, welche sich von der Art her nur die Reichsten leisten konnten. Sie beherbergt eine 35 m lange Galerie (oder Ballroom), die fast den gesamten ersten Stock einnimmt. Am Ende befindet sich ein kleiner privater Raum (ehemals mit einem Balkon zur See-Seite) und über eine Treppe am Südende erreicht man im oberen Stockwerk einen Turm, das sogenannte Silver House.Der Eingang zum Dunnottar Castle Unter der Galerie gibt es sieben Kammern, jede mit einem eigenen Eingang zum Innenhof (nur die nördlichste wird über das Bowling Green betreten). Jede ist mit einem Kamin und zwei Fenstern ausgestattet und dienten wahrscheinlich als Unterkunft für die höhere Dienerschaft. Das Zentrum des Innenhofes bildet die Zisterne, welche noch immer Wasser enthält, das vermutlich vom Festland hergepumpt wurde. Bei Ausgrabungen im späten 19. Jahrhundert wurde in dem 7.5 m tiefen Brunnen ein französisches Schwert, 5 Kanonenkugeln, 4 Messingstifte und ein silberner Teelöffel gefunden. Im Norden führt ein ziemlich schwieriger Weg hinunter zu einem kleinen Ankerplatz zwischen den Felsen. Die North Range beherbergt im Erdgeschoss drei Keller (Speisekammer, Bier- und Weinkeller) und darüber einen Speiseraum und ein renouviertes Zimmer mit einer getäfelten Decke. Am oberen Ende der Treppe verbindet eine Vorhalle den Gebäudeteil mit der East Range. Sie beherbergt Earl's Appartment (hier nächtigte 1650 König Charles II.), das Countess's Apartment, eine Küche (mit einem riesigen Kamin) und einen gewölbten Keller, besser bekannt als Whig's Vault, in dem 1672 für 9 Wochen 122 Männer und 45 Frauen gefangen gehalten wurden. Im Süden schliesst sich die St. Ninian's Chapel an, welches auch das älteste Gebäude des Dunnottar Castle ist. Sie wurde ihr 1276 gewidmet, aber bereits 1297 von William Wallace (wer kennt ihn nach Braveheart nun nicht) mitsamt der englischen Garnision darinnen niedergebrannt. Im 16. Jahrhundert wurde die Kapelle bis auf zwei gotische Fenster in der Südwand umgebaut. Hinter der Mauer, die von der Kapelle bis zu Waterton's Lodging verläuft, befindet sich der Friedhof, auf dem jedoch nur ein Grabstein zu sehen ist (scheinbar ein trauriges Opfer von Whig's Vault).




Stonehenge Vorheriger Tipp Highlight-Übersicht Nächster Tipp Eilean Donan Castle