Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Reich der Schlösser und Burgen Die Wiege der Revolution Land der Mythen und Sagen Europas große Monarchie Pizza, Päpste und Palazzi Inseln der Glückseligen Die Blumeninsel im Atlantik Willkommen in der Alpenrepublik
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: Cerne Abbas Giant, Stonehenge, Dunnottar Castle, Eilean Donan Castle, Falls of Glomach Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Europas große Monarchie


Dunnottar Castle Vorheriger Tipp Highlight-Übersicht Nächster Tipp Falls of Glomach


Eilean Donan Castle


Unzweifelhaft eines der am meisten fotografierten Schlösser Schottlands ist das Eilean Donan Castle, welches inmitten des Loch Duich an der Westküste des Landes liegt. Die Kulisse werden zwar bereits die meisten aus Filmen wie 'Highlander', 'Loch Ness' oder auch 'James Bond - Die Welt ist nicht genug' kennen, eine Augenweide und touristischer Höhepunkt jedes Schottlandbesuches ist das Schloss aber trotzdem.

Eilean Donan Castle im Loch DuichDas Schloss liegt direkt an der A87, nur wenige Kilometer von Kyle of Lochalsh entfernt. Es kann recht einfach als Tagestrip mit dem Auto von Inverness oder Fort Williams aus erreicht werden. Früher war es möglich auch ohne Eintrittskarte über die Brücke zu den Aussenbereichen des Eilean Donan Castle zu gelangen, neuerdings wird aber auch schon dafür abkassiert. Nur ausserhalb der Öffnungsmonate (also vom 1. November bis 31. März) kann man die Aussenanlage gewöhnlich noch umsonst besichtigen.

Wie beinahe alle Burgen der Gegend, hat auch das Eilean Donan Castle eine bewegte Vergangenheit. Erbaut wurde es 1220 von Alexander II als ein Verteidigungsposten gegen die zu der Zeit aktiven Wikinger.Bauentwicklung von Eilean Donan Castle Es war damals wesentlich größer und nahm fast die gesamte Insel ein. Im Norden stand ein mächtiger Turm und die gesamte Anlage war von einer Mauer mit zwei kleineren Wachtürmen umgeben. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurde sie dann verkleinert, vermutlich weil nach dem Abzug der Wikinger und der beständigen Herrschaft der MacKenzies eine solch große Garnision nicht mehr nötig war. Im 16. Jahrhundert kam schließlich noch der spitze Anbau an der Ostmauer hinzu. Die Burg wurde jedoch 1719 von spanischen Truppen für den fünften Earl of Seaforth besetzt und bei der folgenden Auseinandersetzung mit drei Regierungsschiffen von deren Kanonen zerstört. Erst zweihundert Jahre später begann der Wideraufbau von Eilean Donan Castle in der heutigen Form und dauerte von 1912 bis 1932 an. Es ist heute im Besitz der Familie MacRae, die schon seit Jahrhunderten für den Schutz der Burg zuständig waren und den Südwestflügel der Anlage bewohnen.

Blick über die Brücke zum SchlossÜber die eindrucksvolle Steinbrücke gelangt man vorbei am sechseckigen Gebäude (welches früher der Haupteingang war) und über eine kleine Zugbrücke im Süden der Anlage zum eigentlich Hauptzugang des Schlosses. Über dem Eingang steht in gälischer Schrift: 'Solange ein MacRae darinnen ist, wird niemals ein Fraser draußen sein'. Dies spielt auf die historisch lange Beziehung der MacRaes und der Frasers an. Zu Beginn des Rundganges kann man sich anhand von Modellen einen Überblick über die Geschichte von Eilean Donan Castle verschaffen. Von hier aus geht es weiter in den Burghof. Früher konnte man über eine schmale Steintreppe auf das eckige Gebäude gelangen, heute ist dieser Zugang jedoch versperrt. Über eine andere Steintreppe gelangt man in die Räumlichkeiten des Hauptgebäudes. Der sogenannte Billeting Room mit einer gewölbte Decke und über vier Meter dicken Wänden beherbergt heute eine reiche Sammlung an Gemälden und alten Waffen. Das fotografieren hier drinnen ist übrigens verboten. Desweiteren werden Bilder der Familie MacRae und ein Hochzeitskuchen in Form des Schlosses gezeigt.Blick über die Burganlage Ein Stockwerk höher in der Banqueting Hall sind Flaggen, Schilde, Trophäen und andere Clan-Andenken ausgestellt. An der Decke verlaufen strahlenartige Holzverkleidungen, welche ein Geschenk der Kanadischen MacRaes waren. Der in Stein gefasste Brunnen lieferte der Burg einen immerwährenden Vorrat an frischem Trinkwasser, welches weder durch Seewasser verschmutzt noch durch Gift von Feinden verdorben werden konnte. Von der etwas erhöhten Kanzel des Festsaals kann man gesamten Esstisch überschauen. Über die steinerne Wendeltreppe erreicht man eine Etage höher die sechs Schlafzimmer, welche die Namen Loch Alsh, Loch Long, Eilean Donan, Ballimore, Loch Duich und Conchra tragen. Unter den Einrichtungsgegenständen befinden sich Familienfotos und viele historische Drucke. Beim Verlassen des Stockwerkes entdeckt man an der Verkleidung der massive Holztür eine Liste mit Namen von einigen Constables des Eilean Donan Castle. Im Anschluss an den Rundgang durch das Innere der Burg sollte man sich auch die Zeit nehmen, um sie von außen zu bestaunen. Vor allem bei Ebbe hat man dann die Möglichkeit es einmal aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten.




Dunnottar Castle Vorheriger Tipp Highlight-Übersicht Nächster Tipp Falls of Glomach