Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Ein Leben zwischen Anden und Tiefland Im Reich der Inka
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: Nationalpark Huascarán, Islas Ballestas, Nazca, Geheiligtes Tal der Inka, Cusco, Machu Picchu Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Im Reich der Inka


Highlights/Sehenswürdigkeiten-Übersicht


Zur ausführlichen Beschreibung des Highlights auf das Bild oder den Link klicken!


Nationalpark Huascarán
Zur ausführlichen Beschreibung
Nicht nur Bergsteiger, auch Wanderer und Naturliebhaber kommen im Nationalpark Huascarán, inmitten der Cordillera Blanca, voll auf Ihre Kosten. Wildromantische Gebirgstäler laden zum Wandern ein, auch wenn das Gehen wegen der ungewohnten Höhe etwas mühsam ist. Das Angebot reicht von einfachen Tageswanderungen bis hin zu mehrtägigen Trekkingtouren für geübte und körperlich belastbare Wanderer, welche man allesamt von Huaraz aus planen und starten kann. Hier hat man auch die einmalige Gelegenheit ...


Islas Ballestas
Zur ausführlichen Beschreibung
Südlich von Lima liegt inmitten der Wüste die Paracas-Halbinsel, deren fischreiche Küste zahlreichen Tieren wie Seelöwen, Kormoranen, Pelikanen und Flamingos einen idealen Lebensraum bietet. Zum Schutz dieser Tiere wurde 1975 ein großes Naturschutzgebiet eingerichtet, zu dem auch die Islas Ballestas gehören. Auf den zahlreichen vorgelagerten Inseln leben Unmengen von Seevögeln und Robben, die hier ihre Jungen großziehen. Jeden Morgen starten zahlreiche Motorboote von Paracas aus zu den Islas Ballestas, die wegen ...


Nazca
Zur ausführlichen Beschreibung
In der Nähe der Provinzstadt Nazca durchquert die Panamericana die Pampa Colorada, eine ausgedörrte Ebene auf 550 m Höhe, in der es so gut wie nie regnet und auch kein Küstennebel für Feuchtigkeit sorgt. Kein Mensch würde sich in diese trostlose Gegend verirren, wären da nicht die höchst seltsamen Linien und Zeichnungen in den steinigen Wüstenboden eingegraben, die den Wissenschaftlern bis heute Rätsel aufgeben. Die als Nazca-Linien bekannten Scharrbilder bedecken eine riesige Fläche und sind ...


Das geheiligte Tal der Inka
Zur ausführlichen Beschreibung
Zwischen Pisac und Ollantaytambo erstreckt sich der zentrale Abschnitt des Urubamba-Tals, das wegen seiner fruchtbaren Böden von den Spaniern als "Valle Sagrado de los Incas" ("geheiligtes Tal der Inka") bezeichnet wurde. Die moderate Meereshöhe und die geschützte Lage bedingen ein recht ausgeglichenes Klima mit deutlich höheren Temperaturen als etwa in der Umgebung von Cusco. So wählten die Inka dieses ausgedehnte Tal zu ihrem landwirtschaftlichem Zentrum. Entlang der Flußufer bauten sie ...


Cusco
Zur ausführlichen Beschreibung
Wegen seiner Lage in den Anden, seiner entspannten Atmosphäre, der freundlichen Menschen und der vielen zu Fuss erreichbaren Sehenswürdigkeiten erleben viele Besucher Perus das rund 300.000 Einwohner zählende Cusco als die schönste Stadt des Landes. Eingebettet in ein ausgedehntes Tal liegt die Hauptstadt des gleichnamigen Departamento auf einer Höhe von 3340 m. Die spätere Hauptstadt des mächtigen Inka-Reiches wurde erst um das Jahr 1200 gegründet, als der Entstehungslegende der Inka zufolge ...


Machu Picchu
Zur ausführlichen Beschreibung
War es ein astronomisches oder zeremonielles Zentrum, wie geheim war der Ort, war es der Landsitz des Inka Pachacutec oder diente die Stadt als Vorbereitung für die Sonnenjungfrauen? Machu Picchu gehört bis heute zu den größten Mysterien der archäologischen Welt. Es existieren zu jedem Punkt in dieser Anlage unterschiedliche Theorien und Interpretationen. Am besten macht man sich einfach selber ein Bild davon. Es gibt zwei Möglichkeiten, um nach Machu Picchu zu gelangen. Die einfachere ist eine Zugfahrt von Cusco aus über Ollantaytambo am Flußlauf des Río Urubamba entlang bis Aguas Calientes, von wo aus man mit Kleinbussen zur ...