Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Der Daumen Arabiens Zwischen Orient und Küstentrubel
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: Doha, Festungen/Forts, Inlandsee Khor Al Udaid, Mystery Valley + Film City, Mangrovenhalbinsel Ras Umm Saa, Felsgravuren Al Jassassiya, Singing Sand Dunes, Ruinenstadt Al Gamel Genaue Reiseberichte Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Der Daumen Arabiens


Highlights/Sehenswürdigkeiten-Übersicht


Zur ausführlichen Beschreibung des Highlights auf das Bild oder den Link klicken!


Doha
Zur ausführlichen Beschreibung
Das kleine Emirat am Arabischen Golf hat sich ohne Verschnaufpause in kürzester Zeit vom Mittelalter in die Neuzeit katapultiert. Für die meisten Besucher steht die junge Hauptstadt Doha dabei als Synonym für ganz Qatar und dient als Ausgangspunkt für jegliche Erkundungen. Die Stadt tut viel dafür, um mit einen ähnlichen Status wie seine arabischen Nachbarn Dubai und Abu Dhabi zu erreichen und so sind in den nächsten Jahren viele ehrgeizige Projekte in Planung, u.a. der Bau von über 120 Wolkenkratzern bis ins Jahr 2010 und die Doha Mall als eines der größten Einkaufszentren der Erde. Im Gegensatz zu den bekannteren Nachbarn hat Doha es aber bislang geschafft, den schwierigen ...


Festungen/Forts
Zur ausführlichen Beschreibung
Auch wenn Qatar auf den ersten Blick nicht allzu viele touristische Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, so ist das Land doch übersät mit archäologischen und historischen Stätten, welche einen Einblick in die Geschichte des Landes bzw. der Beduinen geben. Für Touristen besonders interessant sind dabei natürlich die vielen Festungen und Forts, die man überall im Land vorfinden kann. Obwohl jedes Fort einzigartig ist, ähnelt sich ihre Bauweise in Gewissen Punkten jedoch sehr. Es handelt sich meist um eine rechteckige Festungsanlage mit dicken Mauern, welche an jeder Ecke mit einer Kombination aus runden und eckigen Türmen ausgestattet waren und die stets ...


Inlandsee Khor Al Udaid
Zur ausführlichen Beschreibung
Auch wenn Qatar ein Wüstenstaat ist, so ist der überwiegende Teil der Landschaft doch mehr durch Geröll- und Steinwüsten geprägt. Nur in einzelnen kleineren Landesteilen kommen hier die landschaftlich besonders eindrucksvollen Sandwüsten vor. Eine besondere Attraktion unter diesen Sandwüsten stellt das ca. 3.000 km2 Gebiet um den berühmten Inlandsee (Khor Al Udaid) im Südosten von Qatar. Der riesige Salzwassersee erstreckt sich an der Grenze zu Saudi-Arabien mitten in der Wüste und ist durch einen 7 km langen Kanal direkt mit dem Meer verbunden. Khor Al Udaid gilt als eine der aufregendsten Dünenlandschaften Arabiens und je nach Tageszeit und Sonnenstand glänzen ...


Mystery Valley + Film City
Zur ausführlichen Beschreibung
Im Westen von Qatar, an der Nordspitze der Halbinsel Ras Abaruk, findet man zwei absolut lohnenswerte Sehenswürdigkeiten, die erstaunlicherweise in keinem Reiseführer erwähnt werden. Das mag eventuell daran liegen, dass dort bis zum Jahr 2000 auch gar nichts sehenswertes zu finden war. Zwar war die Gegend um Bir Zekreet bereits um 5.000-3.500 v. Chr. besiedelt, was aus Feuersteinfunden hervorgeht, jedoch entspringen die altertümlich wirkenden Bauten im "Mystery Valley" und die komplette "Film City" einem vollkommen anderen Ursprung. Um zu diesen beiden Sehenswürdigkeiten zu gelangen benötigt man auf jeden Fall einen ...

Zum Seitenanfang
Mangrovenhalbinsel Ras Umm Saa
Zur ausführlichen Beschreibung
Qatar hat rund um seine Küste Korallenbänke und in der Vergangenheit auch viele Mangrovengebiete, jedoch fielen ein Großteil von ihnen der fortschreitenden Zivilisation zum Opfer. Nachdem die Regierung von Qatar aber in den 90er Jahren die Bedeutung der Mangrovenwälder für die Landerhaltung und die Umwelt erkannt hat, begann man mit der systematischen Aufforstung in zahlreichen Küstengebieten. Einen besonders einfachen Zugang zu solchen Mangrovenwäldern hat man auf der Halbinsel Ras Umm Saa im Nordosten von Qatar, genauer gesagt bei Al Khor und bei dem wenige Kilometer nördlicher liegenden Ort Al Dhakhirah. Dort findet man das größte und älteste ...


Felsgravuren Al Jassassiya
Zur ausführlichen Beschreibung
Etwa 60 km nordöstlich von Doha findet man in Küstennähe auf den Kalksteinfelsen von Jabal Al Jassassiya eine prähistorische Besonderheit kulturellen Ursprungs. Auf der unscheinbaren Felsformation wurden während einer archäologischen Expedition 1962 erstmalig ungewöhnliche Felsgravuren entdeckt und fotografiert. Man hat unter anderem Darstellungen von galeerenartigen Booten (in Auf- und Seitenansicht), symmetrische Doppellochreihen, kreisförmige Anordnungen von Löchern und mit Linien verbundene Löcher gefunden. Ihre Entstehungen liegen vermutlich einige tausend Jahre zurück und über deren Zweck kann bislang nur ...


Singing Sand Dunes
Zur ausführlichen Beschreibung
Etwa 40km südwestlich von Doha findet man mit den Singing Sand Dunes eine natürliche Besonderheit der ganz seltenen Art. Es gibt zwar Tausende von Sanddünen rund um den Globus, aber nur an ca. 30 lokal eng begrenzten Orten auf der Welt tritt das Phänomen der "Singenden Dünen" auf. Die Sanddünen formen dabei oftmals einen Halbkreis in der Art eines Amphiteaters, wodurch das Geräusch, welches durch den herabrutschenden Sand erzeugt wird, nochmals verstärkt wird. Von diesem Naturphänomen wird schon seit mehr als 1500 Jahren berichtet und selbst Marco Polo war schon Zeuge dieser seltenen Begebenheit. Das Geräusch wird unter anderem als ...


Ruinenstadt Al Gamel
Zur ausführlichen Beschreibung
An der Nordwestküste von Qatar stößt man ab und zu mal auf verlassene und verfallene kleine Fischerdörfer (z.B. Al Areesh und Al Khuwair). Dies ist also keine Seltenheit, aber eine Besonderheit darunter ist die Ruinenstadt Al Gamel (wird auch Al Jemail genannt). Erbaut wurde das Dorf zu Anfang des 19. Jahrhunderts und erstmalig von den Einwohnern im Jahr 1937 verlassen. Nach Kriegsende 1945 erlebte der Ort eine kurze Auferstehung, wurde letztendlich aber in den 70ern erneut von den Bewohnern unbewohnt zurückgelassen. Al Gamel wurde mittlerweile vom "Qatar National Council for Culture Arts & Heritage" zu einer archäologischen Stätte erklärt, denn es wird vermutet, dass das Dorf ...
Zum Seitenanfang