Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Im Land der Pharaonen und Pyramiden Diesseits von Eden Die Insel der Vielfalt Der Diamant Afrikas Das vergessene Paradies am Äquator Inseln des Überflusses Willkommen im Regenbogenland
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: Rocas, Hauptstadt Sao Tome, Traumstrände, Wasserfälle, Obo-Nationalpark, Cao Grande + Boca do Inferno, Ilheu das Rolas Genaue Reiseberichte Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Das vergessene Paradies am Äquator




Highlights/Sehenswürdigkeiten-Übersicht


Zur ausführlichen Beschreibung des Highlights auf das Bild oder den Link klicken!


Rocas
Zur ausführlichen Beschreibung
Auf Sao Tome und Principe sind die Spuren der Kolonialzeit auch heute noch sehr gut in Form von Überbleibseln der alten Rocas zu finden - architektonisch interessante Herrenhäuser im Kolonialstil, Plantagen, Fabrikgebäude, Lagerhallen und Eisenbahnanlagen. Bei den Rocas handelte sich um die Landsitze bzw. riesigen Plantagenbetriebe der Portugiesen, auf denen die für die Plantagenarbeit benötigten Sklaven unter unmenschlichen Bedingungen lebten, arbeiteten und beaufsichtigt wurden. Zu einer herrschaftlichen Roca gehörten neben den armselige Behausungen für die Arbeiter meist auch eine kleine Kirche, eine Schule, manchmal eine ...


Hauptstadt Sao Tome
Zur ausführlichen Beschreibung
Grösste Stadt und gleichzeitig auch Hauptstadt des Archipels ist Sao Tome mit ca. 20.000 Einwohnern und See- und Flughafen. Sie liegt im traditionell dicht besiedelten nördlichen Küstensaum und ist der Mittelpunkt des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Insellebens. Es ist ein kleines lebendiges Städtchen mit ganz besonderem Flair, das vor allem von den alten, langsam verfallenden portugiesischen Kolonialgebäuden erzeugt wird. Um alles wichtige zu sehen, was die Hauptstadt so zu bieten hat, reichen eigentlich schon fast 2-3 Stunden aus. Um das Leben und vor allem die Lebensart der Insulaner etwas besser kennenzulernen, empfiehlt es sich ...


Traumstrände
Zur ausführlichen Beschreibung
Wer auf der Suche nach absoluten Traumstränden ist, der wird auf Sao Tome und Principe auf jeden Fall fündig. Hier findet man sie noch, die langen und einsamen Sandstrände, von Kokospalmen und türkisblauem Meer gesäumt und vor allem frei von jeglichem Liegestuhl. Dabei bieten die Inseln auch noch eine gewisse Farbauswahl, denn hier gibt es nicht nur weiße, sondern auch gelb-braune und sogar schwarze Sandstrände. Nur die wenigsten Touristen verirren sich an diese Strände, denn sie liegen teilweise sehr abgeschieden und sind - vor allem im Norden - nur mühsam zu erreichen. Glücklicherweise sind die unverdorbenen Strände bislang ...


Wasserfälle
Zur ausführlichen Beschreibung
Ein lokales Sprichwort besagt, dass es auf Sao Tome und Principe genauso viele Flüsse/Bäche gibt wie das Jahr Tage hat. Wenn man die Inseln erkundet dann möchte man diesem Sprichwort auch gerne Glauben schenken, denn man trifft eigentlich immer und überall auf irgendeinen Wasserlauf. Ist ja eigentlich auch kein Wunder bei den vielen Bergen und den hohen Niederschlagsmengen. Aus diesem Grund gibt es auf den Inseln aber auch eine Vielzahl an Wasserfällen, von denen ich hier nur ein paar wenige aufzählen möchte, die relativ einfach zu erreichen sind. Der touristisch bekannteste davon ist wohl der ...


Obo-Nationalpark
Zur ausführlichen Beschreibung
Sao Tome und Principe wird im Landschafts-, Umwelt- und Naturschutz vom EU-Projekt ECOFAC gefördert. Schon beim Anflug auf Sao Tome sieht man, dass der Grossteil der Insel vom Regenwald dominiert wird. Von den Einheimischen wird der Urwald "Obo" genannt und der gleichnamige Nationalpark bedeckt ca. 75% der Inseln. Auf Sao Tome beeinhaltet der Obo-Nationalpark das komplette Bergmassiv mit den bis zu 2000 m hohen Bergen und den mit Primärregenwald bedeckten Tälern. Damit steht ein einzigartiges Biotop mit einer großen Zahl an endemischen Pflanzen und Vögeln unter Schutz. Gerade wegen seiner ...


Cao Grande + Boca do Inferno
Zur ausführlichen Beschreibung
Ein Fahrt von der Hauptstadt Sao Tome aus entlang der Küstenstrasse nach Süden führt vorbei an schönen Landschaften, ursprünglichen Dörfern, durch grüne Dickichte und durch die Ausläufer der Berge im Inland. Dabei passiert man auch zwei wirkliche Natursehenswürdigkeiten des kleinen Inselstaates, auf die man unbedingt einen Blick werfen sollte. Die Boca do Inferno ist ein natürliches Phänomen, bei dem die Brandung die Wellen bzw. das Meerwasser durch einen engen Felsenkanal und unter einer natürlichen Brücke hindurch in ein Loch drückt, aus dem es anschließend in einer bis zu 30 m hohen Fontäne hinausspritzt. Das schwarze Vulkangestein mit ...


Ilheu das Rolas
Zur ausführlichen Beschreibung
Die Insel am Südzipfel von Sao Tome ist wie ein Anziehungsmagnet für die meisten Touristen, die entweder einen Ausflug hierher machen oder einfach mal ein paar Tage an schönen Stränden bzw. in einer luxuriösen Hotelanlage relaxen wollen. Zu ertragreichen Kolonialzeiten war die ganze Insel noch eine einzige Roca, auf der fast ausschließlich Kokosnüsse angebaut wurden. Nach dem Ernten wurden diese in der großen Lagerhalle gesammelt und von der Landungsbrücke aus verschifft. Diese Zeiten sind jedoch vorbei und heute lebt die ganze Insel mit seinen Bewohnern vom Tourismus. Auf Ilheu das Rolas befindet sich als einzige ...