Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Im Land der Pharaonen und Pyramiden Diesseits von Eden Die Insel der Vielfalt Der Diamant Afrikas Das vergessene Paradies am Äquator Inseln des Überflusses Willkommen im Regenbogenland
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Im Land der Pharaonen und Pyramiden


Einreise:

Seit Februar 2002 können deutsche Staatsangehörige für einen touristischen Aufenthalt mit dem Personalausweis nach Ägypten einreisen. Die Visumpflicht bleibt jedoch bestehen. Das Visum wird gegen eine Gebühr von 15 USD bei der Einreise erteilt. Der Betrag kann auch zum gültigen Wechselkurs in Euro entrichtet werden. Bei Einreise nur mit Personalausweis muss eine spezielle Einreisekarte bei Ankunft ausgefüllt und mit einem Passbild versehen werden. Das Passbild muss mitgebracht werden.
Die Einreise mit dem Reisepass (auch dem vorläufigen Reisepass) ist einfacher und schneller. Kinder unter 16 Jahren, die noch keinen Reisepass oder Personalausweis haben, können entweder mit eigenem Kinderausweis (für Ägypten muss ein Lichtbild enthalten sein) oder mit Eintrag im Pass der Eltern (ab 3 Jahren ebenfalls mit Lichtbild) einreisen.
Für alle Reisedokumente gilt, dass sie noch drei Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein müssen. Es empfiehlt sich, eine Fotokopie des Ausweises (am besten auch des Einreisestempels) anzufertigen.


Adressen:

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
Stauffenbergstraße 6-7, D-10785 Berlin
Tel: (030) 477 54 70 (keine Visaauskünfte). Fax: (030) 477 10 49.
E-Mail: embassy@egyptian-embassy.de
Internet: www.egyptian-embassy.de

Konsularabteilung der Botschaft
Stauffenbergstraße 6-7, D-10785 Berlin
Tel: (030) 47 90 18 80, 47 75 47 40. Fax: (030) 477 40 00.
E-Mail: consularsection@egyptian-embassy.de
Generalkonsulate in Frankfurt/M. (Tel: (069) 955 13 40) und Hamburg (Tel: (040) 413 32 60).

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
8B Sharia Hassan Sabri, Zamalek, EG-Kairo
Tel: (02) 739 96 00. Fax: (02) 736 05 30.
E-Mail: germemb@tedata.net.eg
Internet: www.german-embassy.org.eg
Honorarkonsulat in Alexandria.



Impfungen/Gesundheit:

Sinnvolle Impfungen sind: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging, Rucksacktourismus u.a.) kann Impfschutz gegen Tollwut und Typhus sinnvoll sein.
Eine gültige Gelbfieberimpfung wird verlangt bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet. Zusätzlich wird sie verlangt, wenn man aus folgenden Ländern einreist: Botswana, Malawi, Mauretanien, Belize, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Trinidad und Tobago. Situation bei Serienreise, die über Gelbfiebergebiet geht, bitte aktuell erfragen.
Wegen der häufig vorkommenden schweren Unfällen im Straßenverkehr, wird der Abschluss einer Ausland-Reisekrankenversicherung empfohlen, die auch einen eventuell notwendigen Rücktransport nach Deutschland per Ambulanzflugzeug abdecken soll.

Zum Seitenanfang
Sicherheit:

Aktueller Hinweis: Am frühen Morgen des 23. Juli 2005 wurden im Badeort Sharm El-Sheikh mehrere Sprengstoffanschläge verübt. Dabei wurden zahlreiche Menschen getötet und verletzt. Reisenden wird beim Besuch touristischer Einrichtungen, Märkten und Einkaufszentren zu besonderer Vorsicht geraten. Am 07. April und am 30. April hatten sich bereits Anschläge in Kairo (Khan El-Khalili, Ägyptisches Museum und Zitadelle) ereignet.
Nach den Anschlägen vom 07. Oktober gegen Hotels und Touristenziele auf der Sinai-Halbinsel haben die ägyptischen Behörden ihre Sicherheitsmaßnahmen nochmals erhöht. Die Entwicklung im gesamten Lande und auf der Sinai-Halbinsel muss sorgfältig verfolgt werden. Weitere Anschläge können nicht ausgeschlossen werden. Daher wird generell zu besonderer Aufmerksamkeit geraten. Reisenden wird insbesondere empfohlen, sich von Demonstrationen und größeren Menschenansammlungen fern zu halten. Bei Reisen auf der Sinai-Halbinsel, und hier v.a. im nordöstlichen Teil, wird zu erhöhter Vorsicht geraten.
Die ägyptische Regierung bemüht sich seit terroristischen Anschlägen im Jahr 1997 mit Nachdruck, die Bevölkerung wie auch Touristen und andere Ausländer vor Gewaltakten zu schützen. Zu ihren Sicherheitsmaßnahmen gehören die Begleitung von Touristenbussen und –zügen sowie sonstigen touristischen Ausflugsfahrten durch Fahrzeuge der Sicherheitsbehörden. Diese vorbeugende Konvoibegleitung ist insbesondere auf den Straßenwegen entlang des Nils nach und durch Mittelägypten bis nach Oberägypten vorgeschrieben.
Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.
Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht auf dem Sinai, in einigen Küstenbereichen des Roten Meeres, am Mittelmeerküstenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten.


Gesetzliche Feiertage:

7. Jan. 2006* Koptischer Weihnachtsfeiertag. 10. Jan. Großes Fest. 31. Jan. Islamisches Neujahr. 24. April Sham el-Nassim (Koptisches Osterfest). 25. April Sinai-Befreiungsfest (nur Sinai). 1. Mai Tag der Arbeit. 18. Juni Befreiungsfest. 23. Juli Tag der Revolution. 15. Aug. Wafa’a El Nil (Überflutung des Nils). 11. Sept.* Koptisches Neujahr. 6. Okt. Tag der Streitkräfte. 22. Okt. Bairam Fest (Ende des Ramadan). 24. Okt. Siegestag von Suez. 23. Dez. Tag des Sieges.
*Diese Feiertage sind nicht offiziell, obgleich Koptische Christen diese befolgen dürfen.


Fotografieren:

Wie in arabischen Ländern allgemein üblich, ist das Fotografieren von militärische Anlagen und Brücken nicht gestattet, darüber hinaus ist der Suezkanal ebenfalls tabu. Frauen lassen sich aus religiösen Gründen nicht immer fotografieren, das sollte jeder respektieren. In Gräbern oder Ausgrabungsstätten darf weder fotografiert noch gefilmt werden. Filme sind in Ägypten sehr teuer und man sollte sich daher mit einem nötigen Vorrat auf die Reise machen.

Zum Seitenanfang