Startseite Zurück zur Kontinentauswahl Im Reich der Mitte Weltstadt der Begegnung Im Land der scharfen Gewürze Reich der 1000 Inseln Nippon - Land der aufgehenden Sonne Spielerparadies mit kolonialem Flair Das Wahre Asien Das große Zarenreich Land der goldenen Tempel
Gefällt mir
 
 
Kurze Landesinformationen Ausführliche Beschreibungen von: The Peak, Tempel, Blumen-, Vogel- und Goldfischmarkt, Parks, Symphony of Lights, Jade Markt, Western District, Disneyland Hong Kong, Ocean Park, Fischerdorf Lei Yue Mun, Affenkolonie, Strände Einreise, Adressen, Gesundheit, Sicherheit, Feiertage, Hinweise Bildgalerie mit zahlreichen Fotos

Weltstadt der Begegnung


Einreise:

Deutsche Staatsangehörigen können nach Hong Kong für einen Zeitraum von 90 Tagen ohne Visum einreisen. Nach Ausreise (z.B. nach Macau oder in die Volksrepublik China) kann unmittelbar im Anschluß erneut ein visumsfreier Aufenthalt von 90 Tagen in Hong Kong gewährt werden. Voraussetzung ist, dass der Reisende einen noch mindestens einen Monat über den Aufenthalt in Hong Kong hinaus gültigen deutschen Reisepass vorlegt. Bei Transitreisen via Hong Kong in andere Länder Südostasiens ist unbedingt zu beachten, dass der Pass am Tag der Weiterreise noch mehr als sechs Monate gültig ist. Ansonsten verweigern Fluggesellschaften ausnahmslos die Mitnahme.


Adressen:

Botschaft der Volksrepublik China
Märkisches Ufer 54, 10179 Berlin
Tel: (030) 27 58 29 22. Fax: (030) 27 58 82 21.
E-Mail: chinesischeBotschaft@debitel.net
Internet: www.china-botschaft.de

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
United Centre, 21st floor, 95 Queensway-Central, Hong Kong
Tel: (00852) 21 05 87 77. Fax: (00852) 28 65 20 33.
E-Mail: germancg@netvigator.com
Internet: www.germanconsulate-hongkong.org




Impfungen/Gesundheit:

Sinnvolle Impfungen sind: Tetanus, Diphterie, Polio myelitis und Hepatitis A, für längere Aufenthalte Hepatitis B.
Hohe Luftfeuchtigkeit, starke Temperaturschwankungen im Herbst und Winter, die zum Teil erhebliche Luftverschmutzung sowie auch die Benutzung von Klimageräten verursachen bei Neuankömmlingen oft Erkältungskrankheiten. Zudem können Augenreizungen auftreten. Die hygienischen Verhältnisse sind teilweise unbefriedigend, Magen- und Darmverstimmungen können insbesondere bei Nichtachtung der üblichen Hygieneregeln hinsichtlich des Essens und des Wassers auftreten.


Sicherheit:

Für Hong Kong besteht momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.


Gesetzliche Feiertage:

1. Jan. 2006 Neujahr. 29. -31. Jan. Chinesisches Neujahr. 5. April Ching-Ming-Festival. 14. April Karfreitag. 17. April Ostermontag. 1. Mai Tag der Arbeit. 5. Mai Buddhas Geburtstag. 31. Mai Tuen-Ng-Festival (Drachenboot-Festival).1. Juli Gründungstag der Sonderverwaltungszone Hongkong. 1. Okt. Nationalfeiertag. 10. Okt. Mittherbstfest. 30. Okt. Chung-Yeung-Festival. 25./26. Dez. Weihnachten.

Zum Seitenanfang
Empfohlene Reiseführer/Karten:
Hongkong - mit Macau und KantonHongkong - mit Macau und Kanton. Neben den bekannten Highlights beleuchtet der Autor außerdem unbekannte Seiten der sonst vor allem wegen ihrer atembraubenden Wolkenkratzer-Skyline berühmten Stadt. Daneben wird die „kleine Schwester" HongKongs, das ehemalige portugiesische Übersee-Verwaltungsgebiet Macau ebenso ausführlich dargestellt, wie das wenig bekannte chinesische Hinterland der Provinz Guangdong mit der Metropole KanTon und den Sonderwirtschaftszonen ShenZhen und ZhunHai. CityTrip HongkongCityTrip Hongkong. Dieser kompakte Reiseführer aus der Reihe CityTrip von Reise Know-How ist der optimale Begleiter für alle, die HongKong in Eigenregie entdecken und dabei nicht nur die bekannten Highlights abhaken möchten. Zahlreiche praktische Tipps und Insider-Empfehlungen aller Art unterstützen die Reisenden schon bei der Urlaubsplanung, Anreise und Auswahl der zum Reisebudget passenden Unterkunft. Die großartige Stadt am Perlflussdelta wird in allen Facetten beleuchtet.

GPS-Daten:

Ich habe eine Reihe von nützlichen GPS-Daten, die ich natürlich auch gerne an andere GPS-Nutzer weitergebe. Wer also auf der Suche nach brauchbaren GPS-Daten (Strassen und Wegpunkte) ist, der kann sich bei mir melden. Im Gegenzug erwarte ich dann natürlich auch neue GPS-Daten aus Hong Kong ;-)


Allgemeine Tipps:

Taxi: Taxifahrten in Hong Kong sind wesentlich günstiger als in europäischen Metropolen und eine gute Möglichkeit um mal schnell von A nach B zu kommen. Es gibt für die jeweiligen Gebiete verschiedenfarbige Taxis: rote für Kowloon und Hong Kong Island, grüne für die New Territories und blaue speziell für Lantau. Die roten Taxis dürfen zwar Fahrgäste in den New Territories absetzten - jedoch nicht aufnehmen. Die grünen und blauen Taxen dürfen ihre Fahrgäste nur in den jeweiligen Gebieten befördern (Ausnahme: Weg zum Flughafen). Das Anlegen des Sicherheitsgurtes auf dem Beifahrersitz ist Pflicht! Bezahlt werden muss die Taxifahrt auf jeden Fall in HKD. Taxis stehen in Hong Kong zur Genüge zur Verfügung, jedoch dürfen diese nicht überall anhalten (doppelte gelbe Linien am Straßenrand). Die wenigstens Taxifahrer in Hong Kong sprechen englisch bzw. können es lesen. Man sollte sich daher immer sein Fahrtziel in chinesischen Zeichen aufschreiben lassen (z.B. vom Hotelpersonal).

MTR/Zug/Bus/Tram: Hong Kong hat ein hervorragend ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, mit denen man sich schnell und günstig in der Stadt bewegen kann. Mit der MTR verfügt Hong Kong über eines der modernsten und zudem saubersten U-Bahnsysteme der Welt, welches auf 5 verscheidenen Linien die Leute im 2-4 Minutentakt durch die ganze Stadt befördert (6 Uhr früh bis 1 Uhr nachts). Tickets gibt es an automatischen Schaltern, bei denen man das Fahrtziel auswählt und bezahlt. Die Züge der KCR sind eine gute und günstige Ergänzung der MTR und fahren auf mehreren Linien bis an die Grenz bei Shenzhen. Die Abfahrten erfolgen nach einem regelmäßigen Fahrplan und auch hier erfolgt die Bezahlung an Automaten. Die günstigen Tram und Bus bezahlt man direkt beim Einsteigen mit möglichts passendem Geld, wobei beim Bus manchmal zwischen Unter- und Oberdeck unterschieden wird. Der Fahrpreis steht seitlich am Bus angeschlagen. Die Tram auf Hong Kong Island ist eine echte Besonderheit, denn sie ist eine der wenigen noch benutzten Doppeldeckerstraßenbahnen der Welt.

Octopus-Karte: Die bequemste Art um in Hong Kong seine öffentlichen Transportmittel zu bezahlen ist die Octopus-Karte. Sie ist für alle Leute empfehlenswert, die einige Tage in der Stadt bleiben und sich viel anschauen möchten oder für Leute wie mich, die immer mal wieder nach Hong Kong fahren. Man kann mit dieser Karte neben den öffentlichen Transportmitteln auch die Fähren, die Peak-Tram und mittlerweile auch in einigen Geschäften (7-eleven) bargeldlos bezahlen. Dazu wird die Karte an entsprechenden Automaten mit Geld aufgeladen und dieser Betrag kann dann frei genutzt werden, indem man die Karte auf spezielle Lesegeräte an den Stationen und Bussen legt (funktioniert auch durch die Geldbörse und Kleidung hindurch). Die Octopus-Karte kostet 150 HKD, wovon bereits 100 HKD für Fahrten benutzt werden können. Die 50 HKD extra dienen als Pfand und man bekommt sie bei der Rückgabe der Karte ausgezahlt - anderseits ist die Karte auch ein nettes Souvenier. Es gibt auch noch die Variante der "Airport Express Tourist Octopus" Karte (220 HKD bzw. 300 HKD), die 1 bzw. 2 Fahrten mit dem Airport Express und 3 Tage freie MTR-Nutzung beinhaltet. Auch bei dieser Karte sind 50 HKD Pfand eingerechnet.

Infomaterial: In Bezug auf kostenloses Infomaterial für die Touristen ist der Flughafen in Hong Kong einfach vorbildlich. Bereits dort kann man sich mit Stadtkarten und Broschüren verschiedener Attraktionen und Parks eindecken. Zusätzlich gibt es auch ständig aktualisiertes Material über Nightlife, Restaurants, Shoppingmöglichkeiten und empfohlene Wanderrouten bzw. Stadtrundgänge. Sogar an Besucher mit nur wenigen Stunden Aufenthalt wurde gedacht und entsprechende Infos zu zeitlich machbaren Ausflügen bereitgestellt. Eigentlich findet man am Flughafen bereits alles was das Herz des ankommende Touristen begehrt.

Shopping: Hong Kong ist ein wahres Shoppingparadies was die Auswahl angeht - jede bekannte Modemarke ist in Hong Kong mit einem großen Shop vetreten, in denen es auch in Europa nur schwer erhältliche Produkte gibt. Auch ein Abstecher in einige der großen Malls lohnt sich immer um einfach mal die Palette an Produkten zu bestaunen. Als Paradies gilt die Stadt jedoch nicht in Bezug auf die Preise, denn Marken- und elektronische Artikel gibt es nicht unbedingt günstiger als in Deutschland, vor allem wenn man auch noch den fälligen Zoll mit einrechnet. Gerade von hochwertiger Elektronik sollte man auch lieber die Finger lassen, denn eine Gewährleistung für diese Artikel ist in Deutschland nicht unbedingt gegeben. Bei Touristen beliebt sind natürlich vor allem die Haupteinkaufsstraßen in Kowloon (z.B. Nathan Road), wo man auch an jeder Ecke nachgemachte Uhren zu günstigen Preisen bekommen kann (handeln nicht vergessen!). Was sich jedoch in Hong Kong im Vergleich zu Deutschland extrem günstig einkaufen lässt, ist unter anderem Parfum (z.B. in der Cameron Road).

Essen: Restaurants gibt es in Hong Kong wie Sand am Meer, jedoch haben die guten auch gesalzene Preise, denn Restaurantbesuche gelten in Hong Kong als Statussymbol. Im Bereich der Hillwood Road in Kowloon finden sich viele "Touristen-Restaurants" für den kleineren Geldbeutel. Man findet jedoch auch überall die absolut empfehlenswerten kleinen Straßenstände, an denen es hervorragende gegrillte Fleisch- und Seafood-Spieße gibt - ein Genuss den man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollte. Wer mal in einer günstigen Sushi-Bar mit typischem Essens-Laufband speisen möchte, der wird z.B. am Fuße der Lippo-Towers auf Hong Kong Island fündig ("Genki-Sushi").

Wandern: Trotz des dichten Hochhausdschungels hat Hong Kong auch für Wanderer eine Menge schöner Routen zu bieten. Die Island Seite kann man z.B. komplett von West nach Ost ("Hong Kong Trail", ca. 50 km) und von Nord nach Süd ("Wilson Trail") durchwandern. Auf Lantau findet man unter anderem mit dem "Lantau Trail" einen ca. 70 km langen Rundwanderweg (mehrtägige Tour!), von dem man natürlich auch nur bestimmte Abschnitte laufen kann. Die New Territories werden z.B. vom 100 km langen "MacLehose Trail" durchzogen. Wanderkarten sind in Hongkong nicht zwingend nötig, denn generell ist das Netz an Wanderwegen durch die Natur in Hong Kong sehr gut ausgebaut und bestens beschildert (jeder Wanderweg hat sein eigenes Symbol).

Zum Seitenanfang